Start oben

DIE QUAL DER WAHL – WO FINDE ICH DIE RICHTIGE KUNST?

Hier gibt es diverse Möglichkeiten. Der klassische Weg ist in ein Galerie vor Ort zu gehen, der zeitgemässe ist es online zu kaufen.

Wenn man sich auf den Flaniermeilen der Stadt umschaut, findet man sie, die stationären Galerien. Das sind meist Geschäfte mit einem weissen großen Raum, in dem ein paar wenige Bilder hängen. Sobald man hineingeht, wird man durch einen Mitarbeiter genauestens beäugelt oder auch direkt angesprochen.

Falls man sich dann entscheidet, sich einfach mal umzuschauen, findet man unter den Kunstwerken, außer einem Titel, der Größe und den Namen des Künstlers, nichts weiter. Schon garnicht den Preis. Das hat einen Grund, man möchte mit dem Interessenten ins Gespräch kommen, ihm den Künstler näherbringen und ihn für seine Idee begeistern.

Die Intension ist im Grunde wunderbar und es gibt viele Sammler und Kunstbegeisterte die davon sehr profitieren. Doch das benötigt viel Zeit und Aufwand. Hat man dann etwas gefunden, was einem gut gefällt, bleibt dann noch der Preis. Wie gesagt, die meisten Galerien befinden sich sehr zentral, haben dadurch hohe Ausgaben für Miete, Mitarbeiter, Messen, etc.. Abzüglich ist noch der Anteil für den Künstler, welcher ca. 50% des Preises beträgt. Zusammengerechnet kann ein Bild mittlerer Größe gerne 6.000,- Euro kosten. So sind die Erfahrungen vieler, wenn nicht sogar von jedem Besucher einer Galerie.

Heutzutage, wo Zeit ein wichtiges und knappes Gut ist, suchen viele Abhilfe im Internet. In den letzten Jahren sind deswegen viele Online-Shops mit Kunst wie Pilze aus dem Boden geschossen. Was viele jedoch nicht wissen, die meisten dieser Shops sind Vermittlungsplattformen, wo Hobby-Künstler ihre Kunstwerke selbst anbieten. Hier wird selten eine professionelle Kunst oder eine Fachberatung angeboten und es gibt kaum echten Service im Geiste einer Galerie. Das bedeutet, keiner wird Ihnen die Idee die hinter dem Kunstwerk steckt wirklich und richtig erklären, geschweige denn den Künstler und seine Arbeit richtig und unter künstlerischen Aspekten darstellen. Durch eine einfache Frage z.B. über das Kontaktformular, kann man schnell herausfinden, ob es sich um eine dieser Vermittlungsplattformen handelt. Gute Fragen wären:

„Was ist der Antrieb des Künstlers?“
„Hat der Künstler ein Konzept?“
„Wie arbeitet der Künstler?“

Andererseits kommt es mittlerweile auch sehr oft vor, daß Bilder angeboten werden welche aus China kommen. Dies erfolgt direkt oder durch Umwege, welche diese Tatsache verschleiern sollen. Gegen China ist nichts zu sagen, in China leben und arbeiten bedeutende Künstler der Vergangenheit und Gegenwart. Es ist nur so das diese Kunst, in diesen vermeintlich günstigen Online-Shops’, aus Massenproduktion stammen. In großangelegten Produktionsstätten malen Hunderte Mitarbeiter exakt die selben Bildern. Hierbei geht es primär darum billig zu produzieren um später billig zu verkaufen. Diese Art von „Kunst“ hat kaum eine Verbindung zur echten, werthaltigen Kunst sondern ist eine Dekoration. Ich mag auch behaupten sie ist ohne Energie, da der Background eines Künstlers, die Liebe zur seiner Arbeit, der Drang etwas einzigartiges zu erschaffen, die schöpferische Idee und vieles mehr einfach nicht vorhanden ist.

Es gibt aber auch echte Online-Galerien wie z.B. LUMAS welche sich auf Editionskunst spezialisiert hat. Hier kann man sich schon mehr auf die gute Qualität der Werke und deren Inhalte verlassen. Mit einem umfangreichen Service und einer breite Auswahl bieten solche Galerien eine gute Möglichkeit sich etwas passendes auszusuchen. Sucht man jedoch nach Unikaten, also Kunstwerken die durch ihre Einmaligkeit und Einzigartigkeit glänzen, wird man hier nicht fündig. Dafür gibt es bis jetzt nur sehr wenige kompetente Online-Galerien. Sie offerieren akzeptable Kunst kombiniert mit einer Zeitersparnis bzw. einem eigenen Zeitmanagement, denn man kann sich alles in Ruhe ansehen. Im besten Fall kann man auch etwas über die Kunst und den Künstler lesen und bekommt einen Ansprechpartner an die Hand, der mit Rat und Tat zur Seite steht.